Logo EUCC-D
Deutsch English
<< | >>

Grunow, B.: Langjährige und saisonale Dynamik des Phytoplanktons im Oderästuar, IKZM-Oder Berichte (28). EUCC - Die Küsten Union Deutschland e.V., Rostock, 2006.

Zusammenfassung:

Um die Wasserqualität in den Binnengewässern und somit auch in der Ostsee zu verbessern, wurde vom Europäischen Parlament und vom Rat der Europäischen Union eine Richtlinie zur „Schaffung eines Ordnungsrahmens für die Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der Wasserpolitik“ (2000/60/EG) erlassen. Das Ziel dieser Richtlinie ist, einen guten ökologischen Zustand aller Gewässer bis zum Jahr 2015 zu erreichen (WRRL). Im Oderästuar hat dieses Ziel eine große ökonomische Bedeutung, da mit der starken Verschmutzung der Gewässer und der damit einhergehenden schlechten Badequalität auch Tourismuszahlen sinken.
Für die Bewertung des ökologischen Zustandes der Küstengewässer fordert die WRRL, die Verbreitung und Zusammensetzung der biologischen Komponente wie das Phytoplankton heranzuziehen.

Das Ziel der vorliegenden Diplomarbeit besteht darin, die Entwicklung des Phytoplanktons im Oderästuar zu analysieren und zu bewerten. Vom Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) in Mecklenburg Vorpommern wurden die Phytoplanktondaten geliefert. Folgende Fragestellungen wurden im Rahmen dieser Arbeit diskutiert:

  • Wie ist die Entwicklung des Biovolumens der Algen von 1986 bis 2004?
  • Worin unterscheidet sich der Jahresgang der Algen an der Station Kleines Haff Mitte (KHM) und an der Station Oderbucht 4 (OB4) und wodurch wird er beeinflusst?
  • Gibt es Korrelationen zwischen Algen und abiotischen Faktoren?
  • Sind Unterschiede in der Diversität und der Abundanz zwischen Jahren mit unterschiedlichen Temperaturen vorhanden?
  • Wie wird sich die Entwicklung in den nächsten Jahren fortsetzen?
  • Wird die Entwicklung der Wasserrahmenrichtlinie folgen?
PDF: IKZM_Oder_Berichte28_Grunow.pdf (1.797.596 Bytes)
(Seite in 0,03 Sekunden erzeugt.)